Modellbahn H0 (Maßstab 1:87) in Wien

Seit vielen Jahren besitze ich eine Brio-Holzeisenbahn. Im März 1998 bekam ich zum 12. Geburtstag ein Startset von der Firma Kleinbahn. Mit den Jahren ist nun eine recht umfangreiche Anlage entstanden. Aufgrund des Baus der Gartenbahn in Spur 5 geriet die H0-Bahn allerdings ziemlich in den Hintergrund.

 

Alle Gleise einschließlich der Weichen stammen von der Firma Kleinbahn bzw. von der ehemaligen Firma Klein-Modellbahn. Die gesamte Anlage wird digital gesteuert, wobei hier die PC-Software Win-Digipet zum Einsatz gelangt. Es gibt zwei Digitalzentralen (IB-COM der Firma Uhlenbrock), die eine Zentrale schaltet Weichendekoder mit dem Motorola-Format, die andere Weichendekoder mit dem DCC-Format, außerdem ist sie für die Steuerung der Züge zuständig. Aufgrund der Größe der Anlage werden 4 Booster zur Stromversorgung benötigt. Die Weichendecoder stammen größtenteils von der Firma Littfinski Daten Technik (LDT). Für die Übertragung der Rückmeldungen von der Anlage zum PC kommt das HSI-88 der Firma LDT zum Einsatz.


Bis jetzt gibt es diese vier Unterseiten:

 

 Triebfahrzeuge, Personenwagen, Güterwagen (Auswahl), Gleisplan

Signale

Bisher sind im Eigenbau rund 30 Hauptsignale mit dazu passenden Vorsignalen aus Messing entstanden. Die Ansteuerung der mehrbegriffigen Signale samt den dazu gehörenden Vorsignalen erfolgt mit einem sogenannten PICAXE-Controller, der mit Basic programmiert wird.

 

Manche Signale haben bis zu sieben Begriffe:

  • Frei
  • Frei mit 60 km/h
  • Frei mit 40 km/h
  • Halt
  • Ersatzsignal
  • Verschubverbot aufgehoben
  • Abfahrsignal

Technische Daten der Anlage

  • Triebfahrzeuge: 13
  • Personenwagen: 26
  • Güterwagen: 40
  • Gleislänge inklusive Abstellgleise: früher ca. 150 m, jetzt noch rund 80 m.
  • Weichen: rund 100; davon 15 Rückfallweichen, Rest wird elektrisch geschalten.
  • Doppelkreuzungsweichen: 7
  • Signale: rund 30 Hauptsignale, alle auch mit einem Vorsignal ausgestattet
  • Digitalzentralen: 2
  • Booster: 4
  • Weichendekoder für je 4 Weichen bzw. je 4 zweibegriffige Signale: 25
  • S88- Module mit je 16 Kontakten: 11
  • Minimaler Kurvenradius: 384 mm
  • Höhenunterschied: früher 2.80 m, jetzt nur noch 1.9 m.
  • Maximale Steigung: 6 %

Steuerungsprogramm Win-Digipet

Die folgende Abbildung zeigt die Programmoberfläche von WinDigipet. Rechts sind die Lokcontrols angeordnet, links ist ein Ausschnitt des Gleisbildes zu sehen. Das gesamte Gleisbild findet man hier!

Programm Win- Digipet, Ausschnitt Gleisbild
Programm Win- Digipet, Ausschnitt Gleisbild