Ehemalige Eisenbahnstrecke Freiland - Türnitz

Die ca. 9 km lange, ein­gleisige Stich­strecke von Frei­land nach Türnitz hatte zumindest bei Betriebs­ein­stellung keine Aus­weichen und wurde am 03.06.2001 aufge­lassen. In der Halte­stelle Lehen­rotte gab es ein Lade­gleis. Ursprünglich war ange­dacht, diese normal­spurige Strecke bis nach Mariazell zu verlängern. Im Jahre 2012 konnte der auf der ehemaligen Bahn­trasse errichtete Radweg eröffnet werden.

 

Nach Türnitz bin ich selbst per Bahn nur einmal hin und retour gefahren; das war wahr­schein­lich an einem 24.12. - kurz vor der Einstellung. Da das schon sehr lange her ist, habe ich leider keine eigenen Fotos vom Betrieb dieser Linie.

 

Links zu Bildern im Betriebszustand:

 

Auf dieser Seite finden Sie Bilder sowohl von der einge­stellten Strecke aus den Jahren 2008, 2010 und 2011 mit den noch vor­handenen Gleisen, als auch vom jetzigen Bahn­trassen­radweg. Diese Fotos habe ich im Spät­sommer 2019 aufgenommen.

Technische Daten der Strecke

  • Länge: 9.2 km
  • minimaler Kurven­radius: 143 m *
  • maximale Geschwindig­keit: 55 km/h *
  • maximale Steigung: 15 ‰ = 1.5 % *
  • 3 Tunnels und 3 Zwischenstationen

 

* Quelle: Wikipedia

Übersichtskarte

Bei Klick auf die unten befindliche Karte öffnet sich ein neues Fenster mit einer genauen GoogleMaps-Karte. Als Hinter­grund kann auch eine Satelliten­ansicht ausgewählt werden.

 

Bitte haben Sie etwas Geduld, da diese Karte recht lange zum Laden braucht!

 

Übersichtskarte der ehemaligen Eisenbahnstrecke Freiland - Türnitz
Übersichtskarte der Bahnstrecke Freiland - Türnitz. Für eine detailierte Darstellung bitte auf diese Karte klicken!

Bilder der Strecke

Wir beginnen die Tour in der Nähe des Bahnhofs Freiland und gehen über die Hst. Lehenrotte, Moosbach und Dickenau zum ehemaligen Endbahnhof Türnitz.

Zwischen Bf. Freiland und Hst. Lehenrotte

Brücke über die Bundesstraße 214, in Freiland im Jahr 2008
Brücke über die Bundesstraße 214, kurz nach dem Bahnhof Freiland, im Jahr 2008. Damals wurden auf einem Teilstück der Strecke nach Türnitz Holzwagen abgestellt.
Ausfahrt aus dem Bahnhof Freiland, Blick Richtung Türnitz
2 Jahre später war diese Brücke nicht mehr befahrbar, sie wurde mittlerweile sogar abgetragen. Zwischen den beiden auf dem Bild sichtbaren Brücken beginnt seit dem Jahr 2012 der Bahntrassenradweg nach Türnitz.
Ehemaliges Einfahrsignal vom Bahnhof Freiland.
Einfahrsignal vom Bahnhof Freiland; im Vordergrund die zum Radweg umfunktionierte Bahntrasse.
Tafel zur Ankündigung der Hst. Lehenrotte
Haltestellentafel zur Ankündigung der Hst. Lehenrotte, Blick in Richtung Türnitz

Brücke kurz vor der Hst. Lehenrotte
Brücke kurz vor der Hst. Lehenrotte, Blickrichtung Bf. Freiland.
Strecke bei Lehenrotte 2008
So sah die Brücke aus dem vorigen Bild im Jahr 2008 aus. In Bildmitte ist die Trapeztafel für die Halte- und Ladestelle Lehenrotte zu erkennen.

Halte- und Ladestelle Lehenrotte

Halte- und Ladestelle Lehenrotte (2010)
Halte- und Ladestelle Lehenrotte, aufgenommen im Jahr 2010. Ganz links im unteren Drittel des Bildes kann man eine Schiene des Ladegleises sehen. Blickrichtung Bahnhof Freiland.
Halte- und Ladestelle Lehenrotte in schwarzweiß (2010)
Dasselbe Bild wie zuvor, nur in schwarz-weiß.
Halte- und Ladestelle Lehenrotte (2019)
Ungefähr dieselbe Stelle im Jahr 2019. Die Bahnsteigkante ist noch vorhanden und auch die Lage des Ladegleises ist recht gut zu erkennen.
Schwelle in der Hst. Lehenrotte (verlegt 1997)
Schwelle in der Hst. Lehenrotte; diese Schwelle wurde 1997 verlegt und war daher bei der Auflassung der Strecke erst 4 Jahre alt, siehe Nagel.
Schwelle in der Hst. Lehenrotte (verlegt 1957)
Schwelle bei Moosbach, die dort schon seit 1957 lag.

Weiche des Ladegleises von Lehenrotte
Weiche des Ladegleises von Lehenrotte. Durch diesen Dschungel verlief die Strecke weiter nach Türnitz. Bei genauem Hinsehen kann man das Zeichen "Räumarbeit einstellen" erkennen, das auch heute noch dort steht.

Zwischen Hst. Lehenrotte und Hst. Moosbach

Strecke nach der Hst. Lehenrotte vor dem Prinztaltunnel
Strecke nach der Hst. Lehenrotte vor dem Prinztaltunnel, dem ersten Tunnel der Strecke. Blick in Richtung Türnitz. Ungewöhnlich ist die Art der Befestigung der Schienen auf den Schwellen.
Ostportal des Prinztaltunnels 2011
Ostportal des 132 m langen Prinztaltunnels, Blick in Richtung Türnitz.
Ostportal des Prinztaltunnels 2019
So sieht das Ostportal heute aus. Die Pflanzen hängen schon wieder in den Tunnel hinein.

Tunnel bei Lehenrotte (2011)
Im Prinztaltunnel bei Lehenrotte, als die Gleise noch lagen. Blickrichtung Türnitz.
Im Prinztaltunnel (Bahnstrecke Freiland - Türnitz)
Radweg im beleuchteten Prinztaltunnel, Blick in Richtung Bf. Freiland.

Blick aus dem Moosbachtunnel auf den Prinztaltunnel
Blick aus dem Nordportal des 32 m langen Moosbachtunnels auf das Südportal des Prinz­tal­tunnels, Blickrichtung Bahnhof Freiland.
Südportal des Moosbachtunnels 2019
Dieses Bild zeigt das Südportal des Moos­bach­tunnels. Dabei handelt es sich um den kürzesten Tunnel der Bahnlinie von Freiland nach Türnitz.

Hst. Moosbach

Hst. Moosbach der Strecke Freiland - Türnitz 2011
Hst. Moosbach, Blickrichtung Bahnhof Freiland. Diese Hst. hatte nicht einmal einen Bahnsteig.
Hst. Moosbach der Strecke Freiland - Türnitz 2019
Dieselbe Stelle im Jahre 2019.

Zwischen Hst. Moosbach und Hst. Dickenau

Brücke bei Hst. Moosbach (2011)
In Bildmitte sieht man die Brücke über den Moosbachgraben, Blick in Richtung Bf. Freiland auf die Hst. Moosbach, die sich bei der Wiese befand. Das ganz rechts im Bild zu sehende Zeichen "Räumarbeit einstellen" gibt es noch heute.
Brücke über den Moosbachgraben
Dieselbe Brücke wie im vorigen Bild. Die Brücke muss übrigens kurz vor Einstellung der Strecke neu errichtet worden sein, das Auflager der alten Brücke ist noch gut zu erkennen...

Hst. Dickenau

Hst. Dickenau der Bahnstrecke Freiland - Türnitz 2008
Schon im Jahr 2008 war die Hst. Dickenau stark zugewachsen, Blickrichtung Bf. Freiland. In der rechten unteren Ecke kann man die zwei Schienen erkennen.
Hst. Dickenau 2019
So sieht die Hst. Dickenau heute aus. Im Unterschied zu 2008 ist die Bahnsteigkante sehr gut zu sehen.
Hst. Dickenau mit Sandstreubox und Bank im Jahr 2019
An dieser Stelle gab es eine Box für die Sandstreuung im Winter und eine Bank für die Fahrgäste. Zudem befand sich hier ein Stationsschild ähnlich zu dem in der Hst. Moosbach.

Zwischen Hst. Dickenau und Bf. Türnitz

Brücke und Bahnübergang in Dickenau
Brücke und Bahnübergang in Dickenau. Links geht es durch den Dickenauer Tunnel nach Türnitz, rechts befand sich kurz nach der Brücke die Hst. Dickenau.
Ostportal des Dickenauer Tunnels 2008
Ostportal des Dickenauer Tunnels, das Gleis ist kaum mehr zu erkennen. Links unten sieht man einen Teil des Forstweges aus dem vorigen Bild.
Ostportal des Dickenauer Tunnels 2019
Das Ostportal des Dickenauer Tunnels, die Straßen­kreuzung und die Brücke im Jahr 2019. Blick in Richtung Endbahnhof Türnitz.

Dickenauer Tunnel im Jahr 2011
Das Südportal dse Dickenauer Tunnels im Jahr 2011, der mit einer Länge von 155 m der längste Tunnel der Strecke war.
Dickenauer Tunnel im Jahr 2019
8 Jahre später sah das Südportal dieses Tunnels dann so aus, Blick in Richtung Bahnhof Freiland. Das Bauwerk wurde zudem durch Stahlanker gesichert.

Ehemalige Brücke der Bahnstrecke Freiland - Türnitz
Die im Vordergrund zu sehende Brücke wurde mittlerweile abgerissen, da sie nur eine recht niedrige Durchfahrtshöhe und -breite besaß. Blick in Richtung Bahnhof Freiland.
Abgerissene Brücke der Bahnstrecke Freiland - Türnitz.
In der Bildmitte befand sich früher die Brücke aus dem vorigen Bild. Blick in Richtung Bahnhof Türnitz.
Hektometerstein an der eingestellten Bahn­strecke Freiland - Türnitz (2011)
Hektometerstein 7.8. Links sind die Gleise zu sehen, die an dieser Stelle kaum verwachsen sind.
Hektometerstein an der eingestellten Bahn­strecke Freiland - Türnitz (Zweiglinie der Traisentalbahn, 2019)
Derselbe Hektometerstein im Jahr 2019 - der Baum ist schon ordentlich gewachsen.

Bahnhof Türnitz

Bahnhof Türnitz 2011
Links im Bild ist das Aufnahmegebäude des Bahnhofs Türnitz zu erkennen, Blickrichtung Freiland (2011).
Bahnhof Türnitz der Strecke Freiland - Türnitz mit Gleisen (2011)
Der Bahnhof Türnitz mit Gleisen und Bahnsteigkante im Jahr 2011. Rechts geht es zum Bahnhof Freiland.
Blick auf den ehemaligen Bahnhof von Türnitz.
So sieht der Bahnhof Türnitz 2019 aus. Im Hintergrund ist ein Güterschuppen zu sehen. Die Gleise lagen einst dort, wo sich jetzt eine Wiese befindet. Nun beherbergt dieses Gebäude eine Polizeistation.

Seite erstellt am 26.11.2019. Zuletzt geändert am 10.12.2019.