Jimdo-Designvorlagen mit CSS verändern

Meine Website habe ich mit dem Homepage-Baukasten Jimdo erstellt. Auf dieser Seite möchte ich daher zunächst erklären, warum ich diesen Anbieter ausgewählt habe, zudem werden Grundlagen zu CSS erläutert.

Im Anschluss wird beschrieben, wie man das ausgewählte Design seinen Wünschen entsprechend mit CSS anpassen kann (zum Beispiel den Content zu verbreitern). Damit ist es möglich, eine Homepage mit einem individuellen Layout zu erstellen.

Inhaltsverzeichnis

Möglichkeiten, die Jimdo bietet

Mit Jimdo habe ich bis jetzt eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht. Dieser Anbieter ist für Privatpersonen und Kleinunternehmen sicher eine sehr gute Wahl, für komplexere Webseiten ist Jimdo aber eher nicht geeignet.

 

Das Verwenden von Jimdo bietet folgende Vorteile:

  • Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit des Editors kann sich nahezu jeder in kurzer Zeit eine eigene Website erstellen - und das auch noch kostenlos. Programmierkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich.
  • Mittlerweile gibt es sehr viele responsive Design-Vorlagen. Dabei passt sich die Webseite der Bildschirmauflösung des Endgerätes an. Das ist insofern von Bedeutung, da immer mehr Besucher von Smartphones bzw. Tablets kommen - auf meiner Seite beträgt deren Anteil schon rund 25%.
  • Es lässt sich zudem HTML-Code einbetten bzw. man kann den HTML-Code von erstellten Inhalten ansehen und gegebenenfalls auch ändern.
  • Der sogenannte Head der Homepage ist bearbeitbar, dadurch ergeben sich viele zusätzliche Möglichkeiten wie das Einbinden von JavaScript und CSS.
    • Mit JavaScript habe ich zum Beispiel meine Rechner erstellt.
    • Das Verwenden von CSS ermöglicht es, das vorabgewählte Design anzupassen. Diesem Thema widmet sich der folgende Abschnitt.
  • Mit entsprechenden Programmierkenntnissen wäre es sogar möglich, ein komplett eigenes Layout zu erstellen.
  • Um nur 60 € pro Jahr (Stand: Dezember 2016) bekommt man u. a. zusätzlich:
    • eine eigene Domain mit einem e-Mail Konto.
    • Man kann Seiten kopieren.
    • Statistiken zur Website sind abrufbar, Spam wird im Unterschied zu Google Analytics meist sehr zuverlässig entfernt.
    • Komplett werbefrei.
    • Auch Unterseiten kann man für Suchmaschinen optimieren.
    • Der Head ist bei Bedarf für jede einzelne Unterseite der Homepage einzugeben.

Grundlegendes zu CSS

Wenn man sein Layout anpassen will, sind grundlegende CSS-Kenntnisse von großem Vorteil. Einige wichtige Basics werden in diesem Kapitel vorgestellt. Zunächst einmal drei Links zu sehr empfehlenswerten Seiten:

Im Anschluss findet man zunächst ein einfaches Beispiel, mit dem ein paar Grundlagen vermittelt werden.

Einfaches Beispiel

Der CSS-Code befindet sich stets im Head einer Seite. Den Head erreicht man in Jimdo unter "Einstellungen >> Head bearbeiten". Dort fügt man als Beispiel den folgenden CSS-Code ein:

 

<style type="text/css">

 

h4 {font-weight: normal;

font-style: normal;

line-height: 1.5em;

text-align: left;

text-transform: none;

font-size: 18px !important;

color: #1b4282 !important;}

 

#meinelement {font-weight: bold; color: #0000ff;}

 

.meintest {font-weight: bold; color: red;} /*Eigenschaften für die Klasse "meintest"*/

 

.textumrandet {border-style: solid; padding: 15px; text-align: center;}

 

</style>

 

 

Erklärung des Codes:

  • Der erste Absatz legt die Eigenschaften für jede Überschrift der Größe 4 fest, wobei alle von Jimdo vordefinierten Einstellungen mit !important überschrieben werden müssen.
  • Im Anschluss werden die Eigenschaften für das Element mit der ID "meinelement" definiert. Dieselbe ID darf nur einmal pro Seite vorkommen, im Unterschied zu Klassen.
  • Dann werden Eigenschaften für jedes Element der Klasse "meintest" festgelegt.
  • Zwischen "/*" und "*/" schreibt man Kommentare, die vom Browser ignoriert werden.
  • Zuletzt werden Eigenschaften für jedes Element der Klasse "textumrandet" festgelegt.

 

 

Einfügen des Codes in den Body der Seite und Ergebnis

Vorgangsweise:

  • "Inhalt hinzufügen" auswählen.
  • Auf "Textfeld" klicken.
  • "HTML bearbeiten" wählen (Zeichen "</>" anklicken).
  • Ein Fenster "Source code" öffnet sich.
  • Geben Sie dort folgenden Text ein:

<h4>Das ist eine &Uuml;berschrift der Gr&ouml;&szlig;e 4</h4>
<p>&nbsp;</p>
<p id="meinelement">Ein fett geschriebener, blauer Text</p>
<p class="meintest">Ein fett geschriebener, roter Text</p>

<p>&nbsp;</p>

<p class="textumrandet">Ein Text mit Rahmen</p>

 

 

 

Alternative:

  • Auf "Inhalt hinzufügen" klicken.
  • "Weitere Inhalte und Add-ons" auswählen.
  • "</> Widget/HTML" anklicken.
  • Ein Fenster öffnet sich.
  • Geben Sie dort den obigen Text ein.
  • Drücken Sie zum Schluss auf "Speichern".

 

Als Ergebnis erhält man die folgenden drei Zeilen:

 

Das ist eine Überschrift der Größe 4

 

Ein fett geschriebener, blauer Text

Ein fett geschriebener, roter Text

 

Ein Text mit Rahmen

Abstände und Rahmen um Elemente

Zunächst sollte man sich die folgende Abbildung eines Boxmodells ansehen:

Klassisches Boxmodell
Klassisches Boxmodell

 

Dabei bedeuten:

  • Padding: Innenabstand
  • Border: Rahmen
  • Margin: Außenabstand

 

Die Längen können zum Beispiel in em, rem, vw, hw, px und % angegeben werden, siehe dazu auch die folgenden beiden Links:

 

 

Beispiel: Margin (Außenabstand)

 

Als Beispiel werden die Außenabstände für die Klasse "meintest" festgelegt:

 

.meintest {

margin-top: 15px;

margin-right: 30px;

margin-bottom: 10px;

margin-left: 20px;

}

Dasselbe in Kurzschreibweise:

 

.meintest {

margin: 15px 30px 10px 20px;

}


 

Oft sind alle vier Werte gleich, dann kann man schreiben:

 

.meintest {

margin: 20px;

}

 

 

Hat margin nur zwei Werte wie im folgenden Beispiel

 

.meintest {

margin: 20px 30px;

}

 

dann entspricht der erste Wert dem top bzw. bottom Abstand, der zweite Wert den beiden Seitenabständen.

 

 

Ähnlich geht man bei Padding bzw. dem Border vor.

Bestehendes Jimdo Layout mit CSS ändern

Zunächst muss man sich für eines der zahlreichen Designs entscheiden. Grundlegendes kann man nämlich später nur schwer oder gar nicht mehr ändern. Wenn man zum Beispiel rechts eine Sidebar haben möchte, sollte natürlich ein Layout mit Sidebar ausgewählt werden.

 

Hier sehen Sie die allgemeine Vorgehensweise in Mozilla Firefox, um das gewählte Layout seinen Wünschen entsprechend anpassen zu können:

  • Rechtsklick im Browser an der anzupassenden Stelle der Website.
  • "Element untersuchen" auswählen - vergleiche auch Abbildung 1, rot umrandet.
  • Nach dieser Auswahl erscheint das Fenster in Abbildung 2.
  • Bei Bedarf im linken Feld eine Zeile mit Linksklick selektieren.
  • Die gewünschten Werte im rechten Feld eingeben und/oder Befehle ergänzen.
  • Man sieht im Fenster darüber sofort, wie sich die Änderungen auswirken!
  • Hat man die optimalen Einstellungen gefunden, müssen diese in den Head der Homepage eingefügt werden.
    • Es empfiehlt sich, regelmäßig eine Sicherung des Heads anzulegen.
    • Den Head erreicht man in Jimdo unter "Einstellungen >> Head bearbeiten".
    • Jede Einstellung, die von Jimdo vordefiniert wurde, muss mit !important überschrieben werden!
  • Damit die Änderungen sichtbar werden, genügt es meist, die Seite zu aktualisieren. Unter Umständen kann es jedoch erforderlich sein, dass man vom Bearbeiten- in den Ansichten-Modus wechseln muss.

 

Die nächste Abbildung zeigt das Fenster, das bei einem Rechtsklick im Browser erscheint.

 

Abbildung 1: Fenster für Auswahl "Element untersuchen"
Abbildung 1: Fenster für Auswahl "Element untersuchen"



Hat man "Element untersuchen" ausgewählt, zeigt sich die folgende Ansicht:


Abbildung 2: Fenster "Element untersuchen"
Abbildung 2: Fenster "Element untersuchen"

 

Im rechten Fenster wurden zur Veranschaulichung einige Änderungen vorgenommen, die sofort im Bereich darüber sichtbar sind:

  • Hintergrundfarbe (background-color) auf rot
  • Rand (border) 60 Pixel breit
  • Abrundung der Ecken (border-radius) mit 60 Pixel

Man vergleiche dieses Bild mit Abbildung 1!

 

Ist man mit dem Ergebnis zufrieden, müssen die entsprechenden Zeilen nur noch in den Head der Seite eingefügt werden:

 

<style type="text/css">
.content-options {background-color: red !important; border: solid !important;

border-width: 60px !important; border-radius: 60px;}
</style>

 

Wie man sieht, muss jede vordefinierte Einstellung mit !important überschrieben werden. Der border-radius ist neu und somit erübrigt sich hier dieser Befehl.

Falls man einen Rahmen hinzufügen will, muss man zunächst immer die Rahmenart mit border: solid festlegen.

 

Hinweis: "Content-options" steht im neuen Responsive Webdesign nicht mehr zur Verfügung!

Nötige Befehle für Änderung des Layouts "Helsinki" (Responsive Webdesign)

Die vorhin beschriebene Vorgangsweise funktioniert bei allen Jimdo-Layouts und sollte immer angewandt werden. Dieses Kapitel beschäftigt sich nun speziell mit den zur Anpassung meines gewählten Designs "Helsinki mit Sidebar" notwendigen Befehlen, wobei die meisten Befehle nur für das neue Responsive Webdesign gelten. Es sei darauf hingewiesen, dass hier nur die wichtigsten Änderungen behandelt werden!

 

Die folgende Abbildung zeigt einen Screenshot, in dem alle wichtigen Bereiche der Homepage beschriftet sind. In den weiteren Kapiteln wird auf diese Bereiche näher eingegangen, wobei die Zahlen in den Klammern den Bezeichnungen im Bild entsprechen.

Abbildung 3: Bezeichnung der Bereiche meiner Jimdo-Seite (Helsinki-Design mit Sidebar)
Abbildung 3: Bezeichnung der Bereiche meiner Jimdo-Seite (Helsinki-Design mit Sidebar)

Gesamtbreite der Seite, Rahmen (1) und Abrundung der Ecken (3)

Hier ist der Code für die Änderung der maximalen Gesamtbreite der Seite, die Erstellung eines Rahmens (mit Nummer 1 in der vorigen Abbildung bezeichnet) und für die Abrundung der äußersten Ecken (3) angeführt:

 

.jtpl-section__gutter {max-width: 1231px !important;}

 

.layout-alignment {padding: 0px; border: solid; border-width: 3.3rem; border-color: #DDDDDD !important; border-radius: 0px 0px 8px 8px;}

 

  • Mit max-width wird die maximale Gesamtbreite der Seite ohne eventuellen Rand festgelegt.
  • Mit padding wird der Abstand links vom Content bzw. rechts von der Sidebar (1) entfernt, da dieser Abstand nun mit Hilfe eines Rahmens erstellt wird.
  • Immer wenn ein Rahmen (1) verwendet werden soll, muss man auf jeden Fall die Rahmenart mit border:solid festlegen. Erst danach können
    • mit border-width die Rahmenbreite. Mit der Angabe 2vw wird der Rand auf 2% Prozent der Fensterbreite festgelegt. Somit ist der Rand zum Beispiel bei Smartphones nur noch sehr schmal.
    • mit border-color die Rahmenfarbe
    • und mit border-radius der Radius der Eckenabrundung (3) geändert werden.

Änderungen, die nur gewisse Bildschirmbreiten betreffen (Medienabfragen)

Der Code für meine Seite sieht wie folgt aus (Auszug):

 

 

.cc-nav-level-1 a:link, .cc-nav-level-1 a:visited {width: 18rem !important; margin: 0px !important; border: solid !important; border-width: 1px 1px 0px 1px !important; border-color: white !important; padding: 6px 15px 6px 15px !important;} 

 

.cc-nav-level-2 a:link, .cc-nav-level-2 a:visited {width: 16rem !important; margin: 0px !important; border: solid !important; border-width: 1px 1px 0px 1px !important; border-color: white !important; padding: 6px 15px 6px 15px !important;}

 

@media (min-width:768px) {

.jtpl-content { float:left; width:71%; box-sizing:border-box; }

.jtpl-sidebar { width:25%; float:right; box-sizing:border-box; }

.cc-nav-level-1 a:link, .cc-nav-level-1 a:visited {width: 20.5rem !important;}

.cc-nav-level-2 a:link, .cc-nav-level-2 a:visited {width: 18.8rem !important;}

}

 

.j-imageSubtitle figcaption {text-align: justify !important; margin-top: 10px !important; margin-bottom: 10px !important;}

 

Bedingungen, die für Geräte mit einer Bildschirmbreite von maximal 767 Pixel gültig sind (also meist Tablets oder Smartphones), müssen unbedingt vor den @media-Bereichen notiert werden. Der zweite Absatz betrifft alle Bildschirme, die breiter als 767 Pixel sind. Bedingungen, die immer gültig sind, kann man auch danach anschreiben.

 

Was die einzelnen Zeilen darin bedeuten, findet man in den folgenden Kapiteln:

Breite des Contents und der Sidebar

Content wird der linke Bereich unter dem Navigationsfeld genannt. Er ist somit der Hauptbestandteil der Homepage. Als Sidebar wird der rechte Bereich bezeichnet, der bei mir mit der Jimdo-Werbung beginnt. Folgender Code passt deren Breite an:

 

@media (min-width:768px) {

.jtpl-content {float:left; width:71%; box-sizing:border-box;}

.jtpl-sidebar {float:right; width:25%; box-sizing:border-box;}

}

 

  • Width ändert die Breite des Hauptbereichs bzw. der Sidebar, im vorliegenden Fall auf 71% bzw. 25% der Gesamtbreite.
  • Die restlichen Befehle wurden einfach übernommen.

 

Dieser Code betrifft nur Bildschirme mit einer Mindestbreite von 768 Pixeln, also nicht die "mobile Version"!

Content (Hauptbereich)

Als Content wird der linke Bereich unter dem Navigationsfeld bezeichnet, er ist der Hauptbestandteil der Homepage.

 

.jtpl-content {margin-bottom: 20px; border: solid !important; border-color: white !important; border-width: 2.1vw !important; border-radius: 1.5vw !important;}

 

  • Bei schmalen Fensterbreiten wird die Sidebar unter dem Content angezeigt. Margin-bottom erzeugt stets einen Abstand nach dem Content und somit zwischen Content und Sidebar.
  • Immer wenn ein Rahmen (2) verwendet werden soll, muss man auf jeden Fall die Rahmenart mit border:solid festlegen. Erst danach können
    • mit border-color die Rahmenfarbe
    • mit border-width die Rahmenbreite (Mit der Angabe 2.1vw wird der Rand auf 2.1% Prozent der Fensterbreite festgelegt. Somit ist der Rand zum Beispiel bei Smartphones nur noch sehr schmal.)
    • und mit border-radius der Radius der Eckenabrundung (4) geändert werden.

Sidebar (Seitenleiste)

Sidebar wird der rechte Bereich benannt. Mein Code für die Sidebar sieht so aus:

 

.jtpl-sidebar {max-width: 300px; border: solid !important; border-radius: 1.5vw !important; border-width: 2.1vw !important; border-color: white !important;}

 

  • Mit max-width wird die maximale Breite der Sidebar definiert, in diesem Fall ist sie höchstens 300 Pixel breit.
  • Für die Erklärung der einzelnen Befehle bei der Verwendung eines Rahmens (5) siehe das vorige Kapitel Content.

Navigation & Dropdownmenü

Das ist der Code für die Gestaltung des Navigationsbereiches (erster Abschnitt des Codes) und des dazugehörenden Dropdown-Menüs (zweiter und dritter Abschnitt):

 

.cc-nav-level-0 a:link, .cc-nav-level-0 a:visited {margin-right: 2px !important; margin-bottom: 2px !important;}

 

.cc-nav-level-1 a:link, .cc-nav-level-1 a:visited {width: 18rem !important; margin: 0px !important; border: solid !important; border-width: 1px 1px 0px 1px !important; border-color: white !important; padding: 6px 15px 6px 15px !important;}

 

.cc-nav-level-2 a:link, .cc-nav-level-2 a:visited {width: 16rem !important; margin: 0px !important; border: solid !important; border-width: 1px 1px 0px 1px !important; border-color: white !important; padding: 6px 15px 6px 15px !important;}

 

 

Um die Wirkung des Codes besser zu verstehen, sollte man zunächst Abbildung 4 betrachten:

Abbildung 4: Anpassung Navigation und Dropdown-Menü
Abbildung 4: Anpassung Navigation und Dropdown-Menü
  • Der erste Abschnitt (Level 0) betrifft den in Abbildung 3 mit "Navigation" bezeichneten Bereich.
    • Mit margin wird ein kleiner Rand (A) um die aktiven Elemente erstellt.
    • Die Hintergrundfarbe und Schriftgröße können mit Jimdo unter "Style" verändert werden.
  • Der zweite Abschnitt (Level 1) gestaltet die erste Ebene im Dropdown-Menü.
    • Mit width wird die Breite der Felder (D) verändert.
    • Mit den margin Befehlen werden die Abstände zwischen den Feldern (B) eliminiert.
    • Die border Befehle erstellen rund um die Navigationsfelder einen weißen Rahmen (C).
    • Padding erzeugt einen Rand um den Text.
  • Der dritte Abschnitt (Level 2) verändert die zweite Ebene im Dropdown-Menü. Es gilt dasselbe wie für die erste Ebene.

Titel der Homepage

Der Code für die Anpassung der Titelzeile lautet:

 

#kopfzeile {padding: 25px 0px 25px 0px !important;}

 

  • Mit padding wird der Abstand unter- und oberhalb des Titels eingestellt.

Breadcrumbs (Brotkrümelnavigation)

Die sogenannte Brotkrümelnavigation befindet sich unterhalb des Navigationsbereiches bzw. über dem Content.

 

.jtpl-breadcrump {padding-bottom: 15px !important; padding-top: 0px !important;}

.jtpl-breadcrump li + li::before {color: black !important;}

 

  • Mit padding-bottom ändert man den Abstand zwischen Breadcrumps und Content.
  • Mit padding-top wird der Abstand zwischen Navigation und Breadcrumbs festgelegt.
  • Mit Hilfe der 2. Zeile wird die Farbe des Zeichens ">>" zwischen den Brotkrümeln geändert.

Footer (Fußzeile)

Mit dem folgenden Code kann die Fußzeile angepasst werden:

 

.footer-options a:link, .footer-options a:visited, .j-info-row, .cc-nav-level-0 li, .cc-checkout-subheadings a, .cc-checkout-hint {font-size: 14px !important;}

 

div#contentfooter {font-size: 14px !important;}

 

.footer-options {line-height: 1.75em !important; margin-top: 35px !important; border-top:2px !important; border-top: solid !important; border-color: #9EC4EA !important; color: black !important;}

 

  • Mit font-size wird die Schriftgröße geändert.
  • Mit line-hight stellt man die Zeilenhöhe ein.
  • Mit margin-top wird der Abstand zwischen Footer und Content bzw. Sidebar festgelegt.
  • Mit den Border Befehlen wird der Trennstrich zwischen Footer und Content bzw. Sidebar geändert.
  • Mit color wird die Schriftfarbe des ©-Textes bestimmt.

Überschriften

Der erste Abschnitt beschreibt, wie man vor bzw. nach Überschriften automatisch einen fixen Abstand einfügen kann. Das spart eine Menge an Arbeit, außerdem ist eine Änderung der Größe des Abstandes jederzeit sehr einfach möglich!

Danach wird eine neue Überschrift h4 definiert, da mir manchmal drei Überschrift-Kategorien zu wenig waren.

 

.content-options h1:not(.cc-within-single-module-element):not(.j-blog-headline) {margin: 10px 0px 50px 0px;} .content-options h2:not(.j-blog-headline):not(.j-blog-comment-counter) {margin: 80px 0px 40px 0px;}

.content-options h3 {margin: 60px 0px 30px 0px;}

 

h4 {font-weight: normal; font-style: normal; line-height: 1.5em; text-align: left;

text-transform: none; font-size: 18px !important; color: #1b4282 !important; }

 

  • Mit margin fügt man über bzw. unter den Überschriften einen Abstand ein, wobei der erste Wert den Abstand davor und der dritte Wert den Abstand danach festlegt. Das muss natürlich für alle drei Überschrift-Kategorien gemacht werden.
  • Für die neue Überschrift h4 werden unter anderem die Schriftgröße (font-size) und die Schriftfarbe (color) definiert.

Bildbeschriftung

Die Beschriftung für ein Bild kann man folgenderweise ändern:

 

.j-imageSubtitle figcaption {text-align: justify !important; margin-top: 10px !important; margin-bottom: 10px !important;}

 

  • Mit text-align wird der Text im Blocksatz dargestellt.
  • Mit den margin Befehlen fügt man unter- und oberhalb der Bildbeschriftung einen Abstand ein.

Bildbeschriftung für ein in einem neuen Fenster geöffnetes Bild

Die Beschriftung für ein in einem neuen Fenster geöffnetes Bild kann auf folgende Weise geändert werden:

 

.pswp__caption__center {font-size: 16px !important; max-width: 800px !important;}

 

  • Mit font-size wird die Schriftgröße festgelegt.
  • Mit max-width wird die maximale Breite der Bildbeschriftung bestimmt.

Entfernung der Unterstreichung von Links

Will man, dass alle Links nicht unterstrichen werden, muss man einfach die folgende Zeile in den Head einfügen:

 

a:link {text-decoration:none;}

 

 

Sollen Links nur in gewissen Bereichen nicht unterstrichen werden, benötigt man zumindest eine dieser drei Zeilen:

 

.content-options .j-text a:link {text-decoration:none;}

.sidebar-options .j-text a:link {text-decoration:none;}

.content-options .j-textWithImage a:link {text-decoration:none;}

 

  • Die erste Zeile gilt für den Content, die zweite für die Sidebar und die letzte für einen Text mit Bild.

Element löschen

Damit ein beliebiges Element nicht angezeigt wird, benötigt man folgenden Code:

 

.Elementname {display: none !important;}